Warenkorb
Gesamtpreis
inkl. Verpackung und Versand
0,00€

TW032TW032
TW032TW032
TW032TW032
TW032TW032
TW032
TW032
Kleine Tunbridge Ware Schatulle mit topografischer Ansicht, England, Ende 19. Jahrhundert

Quaderförmiger Korpus mit gefasten Ecken, furniert mit Palisander und umlaufend im Sockel- und Deckelbereich eingelegt mit einem geometrisch gemustertem Mikromosaikband aus unterschiedlichen Edelhölzern. Zentral im Deckel eingelassenes Ahornpanel mit einer topografischen Ansicht des „Eridge Castle“ in Mikromosaik, eingerahmt durch ein breites, geometrisch gemustertes Band aus Mikromosaik, bestehend aus unterschiedlichen, kontrastierenden Edelhölzern. Originale Scharniere, originales Schloss ohne Schlüssel. Der Innenraum ist noch mit dem originalen dunkelgrünem Samt ausgekleidet.

Royal Tunbridge Wells, gelegen südlich von London in der Grafschaft Kent, gehörte einst zu den Kurstädten der höheren Gesellschaft und der königlichen Familie. Bereits seit dem 18. Jahrhundert wurden hier kunstvolle Holzobjekte in Form von Dosen und Kästchen hergestellt, die als adäquate Andenken von den anspruchsvollen Kurgästen erworben wurden. Die berühmten Mikromosaikarbeiten, die Tunbridge Wells über die Grenzen Englands hinaus bekannt machten, wurden allerdings erst in der Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelt, als das Städtchen als Kurort nicht mehr en vogue war. Es gab nur eine Handvoll Manufakturen, die diese Kunst beherrschten und jede besaß ein eigenes Repertoire, das sie von den anderen unterschied.

Eridge Castle war im 19. Jahrhundert ein berühmter Treffpunkt der britischen Aristokratie, der Prince of Wales gehörte zu den häufigen Besuchern. Es war ein riesiges Anwesen, erbaut im 15. Jahrhundert und durch Henry Nevill, den 2ten Earl of Abergavenny, im 18. Jahrhundert wesentlich im modern gewordenen gotischen Stil erweitert. Es wurde 1937 von der Naville Familie abgerissen, da ein kleineres Heim erwünscht war. Das neue Haus ist nach wie vor der Stammsitz der Earls of Abergavenny. Eridge Castle gehört zu den verlorenen Schätzen Großbritanniens und existiert nur noch auf alten Fotographien, Stichen und als Mikromosaikarbeit auf Tunbridgeware-Kästchen.
Erhaltung: Es sind Gebrauchsspuren in Form leichter Kratzer vorhanden. Bedauerlicher Weise hat jemand vor langer Zeit im Sockelbereich, den Korpus mit der Bodenplatte durch kleine Nägel verstärkt. Diese zu entfernen würde mehr Schaden verursachen, als sie darin zu belassen, zumal sie kaum auffallen. Ebenso wurde ein abgesplittertes Stück des Palisanderfurniers auf dem Deckel oben links etwas schief mit modernem Leim wieder angeleimt. Kleine Schatullen wie diese sind jedoch eher selten und somit auch in nicht ganz perfektem Zustand liebens- und erhaltenswert.


Ein Schnäppchen!

Maße: H 5,4cm, B 13,9cm, T 9,3cm

Preis: 290,00 €
zzgl. 8,00€ Verpackung und Versand



© 2010 - 2019 Senada Spika Antique Boxes
Alle Rechte vorbehalten.